12. 9. 2024 | 19:30

„Mein lieber alter Nachbar und Freund“

Briefwechsel von Johann Heinrich Voß und Heinrich Wilhelm Schmeelke (1782-1825)
Buchvorstellung mit Julia Afifi, Frank Baudach, Olaf Rennebeck und Kerstin Gräfin von Schwerin

Die 42 Briefe dokumentieren die Freundschaft zwischen Johann Heinrich Voß, der von 1778–1782 als Rektor, Übersetzer, Dichter und Publizist in Otterndorf lebte, und dem Bürgermeister und Chronisten Hinrich Wilhelm Schmeelke. Nach der Übersiedlung von Voß nach Eutin 1778 setzt die Korrespondenz ein. Auch wenn der Briefwechsel zuweilen ruhte, tat dies ihrer Verbundenheit keinen Abbruch. In ihren Briefen tauschen sich Voß und Schmeelke über familiäre und private Belange aus, als Privatier befasst sich Schmeelke fortan mit intensiven botanischen und genealogischen Studien. Er sammelt weiterhin Subskribenten für Vossens Werke und Übersetzungen und versorgt Voß darüber hinaus mit Nachrichten aus bzw. über Otterndorf; regionalgeschichtlich besonders relevant sind Schmeelkes Beschreibung der napoleonischen Besatzungszeit in Hadeln sowie die Befreiung durch die Kosaken. Ferner berichtet Schmeelke regelmäßig über gemeinsame Otterndorfer Bekannte, Nachbarn, ehemalige Schüler und schulische Belange. Im Zuge der Gründung der Otterndorfer Wittmackschule wurde Voß als Gutachter für eine neue Schulordnung konsultiert.

Die Publikation erscheint in der Reihe der Voß-Materialien, Bd. 3, der Johann Heinrich Voß-Gesellschaft.

Eine Veranstaltung der Kranichhaus-Gesellschaft und der Johann Heinrich-Voß-Gesellschaft im Kranichhaus Otterndorf, Reichenstraße 3