Lesekreis

Ab April 2024 treffen wir uns jeden ersten Mittwoch im Monat, 19.30 Uhr mit interessierten Literaturliebhaber:innen zu Gesprächen über klassische als auch moderne Literatur im Voß-Haus. Die Lektüren werden rechtzeitig auf der Website bekannt gegeben.

Eintritt frei!

Judith Hermann: Daheim

3. 7. 2024

Judith Hermann erzählt in ihrem Roman Daheim von einem Aufbruch: Eine alte Welt geht verloren und eine neue entsteht.

Sie hat ihr früheres Leben hinter sich gelassen, ist ans Meer gezogen, in ein Haus für sich. Ihrem Exmann schreibt sie kleine Briefe, in denen sie erzählt, wie es ihr geht, in diesem neuen Leben im Norden. Sie schließt vorsichtige Freundschaften, versucht eine Affaire, fragt sich, ob sie heimisch werden könnte oder ob sie weiterziehen soll. Judith Hermann erzählt von einer Frau, die vieles hinter sich lässt, Widerstandskraft entwickelt und in der intensiven Landschaft an der Küste eine andere wird. Sie erzählt von der Erinnerung. Und von der Geschichte des Augenblicks, in dem das Leben sich teilt, eine alte Welt verlorengeht und eine neue entsteht.

Nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2021

Die Autorin: Judith Hermann (Jg. 1970) lebt in Berlin. Für ihr Werk wurde die Schriftstellerin mit zahlreichen Preisen geehrt, u. a. dem Kleist-Preis und dem Hölderlin-Preis.

Judith Hermann: Daheim

3. 7. 2024

Judith Hermann erzählt in ihrem Roman Daheim von einem Aufbruch: Eine alte Welt geht verloren und eine neue entsteht.

Sie hat ihr früheres Leben hinter sich gelassen, ist ans Meer gezogen, in ein Haus für sich. Ihrem Exmann schreibt sie kleine Briefe, in denen sie erzählt, wie es ihr geht, in diesem neuen Leben im Norden. Sie schließt vorsichtige Freundschaften, versucht eine Affaire, fragt sich, ob sie heimisch werden könnte oder ob sie weiterziehen soll. Judith Hermann erzählt von einer Frau, die vieles hinter sich lässt, Widerstandskraft entwickelt und in der intensiven Landschaft an der Küste eine andere wird. Sie erzählt von der Erinnerung. Und von der Geschichte des Augenblicks, in dem das Leben sich teilt, eine alte Welt verlorengeht und eine neue entsteht.

Nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2021

Die Autorin: Judith Hermann (Jg. 1970) lebt in Berlin. Für ihr Werk wurde die Schriftstellerin mit zahlreichen Preisen geehrt, u. a. dem Kleist-Preis und dem Hölderlin-Preis.

Weitere Veranstaltungen

Otterndorfer Nacht der Kultur
23. 8. 2024

18.30 Uhr Schulprojekt Johann-Heinrich-Voß-Kiosk. Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse der Johann-Heinrich-Realschule präsentieren einen mobilen Voß-Kiosk

19.30 Uhr „Otterndorf in Hadeln war mir geliebte Heimat“. Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Otterndorf lesen Texte von Johann Heinrich und Ernestine Voß über Otterndorf

20.30 Uhr „Der Bauer schafft in Freude“. Texte von Johann Heinrich Voß zur Landwirtschaft (Lesung)

 

 

 

______________________________________

Klassizist und Klassiker. Zum Verhältnis von Voß und Goethe
11. 9. 2024

Vortrag von Frank Baudach (Eutin)

______________________________________

„Mein lieber Freund und Nachbar“. Der Briefwechsel zwischen Johann Heinrich Voß und Heinrich Wilhelm Schmeelke 1782-1825
12. 9. 2024

Buchvorstellung mit Kerstin von Schwerin, Frank Baudach, Olaf Rennebeck und Julia Afifi

______________________________________